Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Tiramisu Torte – die Genialität der Einfachheit und höchste Form im Geschmack

Tiramisu Torte abgeschnittenHeute muß ich mal über ein Rezept schreiben, welches ich letztens im Fernsehen, bei Tim Mälzers „Kitchen Impossible“ gesehen habe. Ich war von diese Tiramisu Torte schon beim zuschauen extrem begeistert. Man konnte ohne selbst zu probieren, das diese Torte genial ist. Da, ich über ein Rezept heute schreibe, was nicht von mir ist, hier schon mal der Original Link zum Rezept – den ich dann gefunden hatte. 

Tiramisu Torte von Kitchen Impossible

Es geht um eine Tiramisu Torte, die extrem locker im Fernsehen aussah. Der Teig schien genial zu sein. Ich mußte es ausprobieren! Jetzt schon mal im Vorfeld, das Ergebnis war schon mal atemberaubend. Obwohl es hier und da schon noch paar Verbesserungen gibt. Keine Verbesserungen des Rezepts, sondern bei meiner Zubereitung. Aber später mehr dazu. 

Mal weg gegen, von den fertigen Löffelbisquits. Dieser Teig wird Sie begeistern. Nun aber genug der Lobeshymne – jetzt geht es ans Backen.

Das kleine Problem mit Cream of Tartar …

Das wichtigste was man aber braucht ist Weinstein. Im Rezept wird es als „Cream of Tartar“ angegeben. Die Beschaffung von Cream of Tartar ist die einzige Schwierigkeit, bei der Zubereitung der Tiramisu Torte. Bei dem Cream of Tartar handelt es sich um Weinstein. Geht man in ein Reformhaus bekommt man dann gesagt, das es Weinstein Backpulver ist. Das ist aber falsch! Was man hier im Rezept braucht ist reiner Weinstein. Es ist schon witzig, wenn man das Backpulver z.B. von Alnatura kauft steht drauf „Reinweinstein“. Doch die Zutaten Liste sagt aus das nur Reinweinstein in 25 % Anteil enthalten ist. Dieser Anteil wird benötigt, damit das Hauptbacktreibmittel Natron, einen säurehaltige Umgebung hat, damit es treiben kann. Das alles klingt etwas kompliziert, doch ist es gar nicht. Ich habe, nachdem ich den Weinstein nicht bekommen habe, mit dem Weinstein Backpulver gearbeitet. Ich wollte es einfach ausprobieren! 

Nun zu diesen Artikel werde ich auf jeden Fall einen Nachtrag haben. Denn der zweite Versuch wird mit Weinstein PUR ausprobiert. Der Weinstein bewirkt das das Eiweiß seine Luftigkeit einfach besser behält. Es wird in der Profi Küche auch zum Teil für Baiser oder Meringe verwendet. Davon abgesehen ist Weinstein völlig unschädlich. 

Die Zutaten der Tiramisu Torte

Das brauchen Sie für den Teig:

  • 285 g Mehl
  • 1 1/2 Teelöffel normales Backpulver
  • 200 g Zucker (am besten gleich 2 mal 100 g abgewogen)
  • 4 Eier (getrennt und wenn Sie klein sind würde ich 5 nehmen)
  • 100 ml Öl 
  • 200 ml Kaffee frisch aufgebrüht und stark
  • Vanille (Extrakt oder auch Pulver)
  • 1/4 Teelöffel Weinstein
  • Kakaopulver
  • Prise Salz

Das brauchen Sie für den Mascarpone Creme:

  • 250 g Creme Double 
  • 250 g Mascarpone
  • 90 g Puderzucker 

Achtung: Im Rezept angegeben ist eine Backform von 20 cm und die braucht man ja auch gleich 2x. Ich hatte nur 2x eine 22 cm Backform. Das mit den Teig hat bei dieser Größe aber auch funktioniert. Nur die Mascarpone Creme war zu wenig. Vielleicht die Hälfte mehr, von der Mengenangabe, würde  ich das nächste mal auf jeden Fall nehmen. Dann reicht es auch noch für den Rand der Tiramisu Torte. 

Ich habe diesmal nicht allzuviel Fotos gemacht, weil es eigentlich auch viel zu einfach ist. Geschlagenes steifes Eiweiß oder auch bei der Teig Zubereitung – da gibt es nicht zu viel zu sehen …

So nun meine Beschreibung des Rezepts. 

Als erstes wiege ich immer alles ab und stelle es mir alles griffbereit zurecht. 

Die Backformen ausfetten mit Butter.

Das Mehl abwiegen, mit 100 g Zucker, den Backpulver und einer Prise Salz mischen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Als erstes habe ich Das Eiweiß steif geschlagen, etwas Zucker dabei zugeben und eben den Weinstein. In meinem Test hatte ich wie schon oben erwähnt keinen puren Weinstein, sondern nur das „Weinstein Backpulver“. Ich habe da einen gestrichenen Teelöffel genommen. Den Rest von Puderzucker habe ich erst zugegeben, wenn das Eiweiß schon gut steif war. 

Nun habe ich in die Rührschüssel habe ich dann die Eigelb und 100 g Zucker gegeben. Dann habe ich das Öl beigegeben und weiter gerührt. Zuletzt noch von den Kaffee 100 ml dazu und auch das Vanille Extrakt. Wenn alles schön cremig vermischt ist, gibt man das Mehlgemisch dazu. Jetzt nicht mehr zu lange rühren. 

Nun wird das steife Eiweiß in den Teig gegeben und gut unterhoben. Den Teig auf die 2 Backformen aufteilen und ab damit in den Backofen. Nach etwa 20 bis 25 Minuten ist der Teig fertig. 

Jetzt kann man es kaum abwarten, doch der Teig muß leider noch abkühlen. 

Nun macht man die Mascarpone Creme. Dafür wird ganz einfach die Creme Double aufgeschlagen und dann gibt man den Puderzucker zu und die Mascarpone. So schnell ist die Creme fertig. 

Die zwei fertige ausgekühlten Teige werden nun mit den den Restlichen Kaffee bestrichen. Ich hatte dabei nicht alles verwendet, mir wurde der Teig dafür fast zu weich. Auf den ersten Tortenboden kommt dann eine Schicht von der Mascarpone Creme. Ich hatte vergessen (bzw. überlesen im Original Rezept) das man noch etwas Kakao übersieben muß. Den zweiten Tortenboden habe ich gedreht, damit die schöne glatte Seite von unten, nach oben zeigt. Dann kommt also der zweite Tortenboden darauf und wieder eine Schicht von der Mascarpone Creme. Zum Abschluß noch die Kakaoschicht darüber pudern. Nun hatte ich eben keine weitere Creme für die Seite. Ich fand aber auch das es auch ohne Creme gar nicht so schlecht aussah. Aber das passiert Ihnen ja nicht, weil Sie ja gleich etwas mehr Creme zubereiten. 

Nun muß man aber immer noch etwas warten, denn die Torte sollte im Kühlschrank noch abkühlen. Dabei verfestigt sich eben nochmal die Creme. Solange muß man noch warten, bis man endlich in den Genuß kommt das Meisterwerk anzuschneiden und es zu genießen. 

Tiramisu Torte

Schön wäre es schon gewesen, wenn man den Rand der Tiramisu Torte auch noch mit Mascarpone Creme einstreichen hätte können … Dann wäre Sie auch im Aussehen fast so perfekt gewesen, wie die von Melissa Forti. Doch Sie macht die Torte ja immer und verkauft diese ja in Ihrem Restaurant. Die winzigen Feinheiten der absoluten Genialität sollten aber auch Ihr gehören! Danke an Melissa Forti für das Rezept und Ihre Backkunst.

Glauben Sie mir einfach, es wird Sie umhauen! Der Teig ist extrem luftig und der Geschmack besticht durch die Einfachheit der Zutaten. Nichts ist verfälscht. Der Reine Geschmack eines Teiges nach Kaffee und eine Creme mit intensiven Mascarpone Geschmack. 

Dieser Teig bietet auch sicher eine gute Möglichkeit eine andere Torte zuzubereiten. Vielleicht jetzt zur Osterzeit mit einer Eierlikörcreme. 

Übrigens war der Teig bzw. die Tiramisu Torte auch noch nach 2 Tagen geschmacklich und auch in der Konsistenz hervorragend. Aber länger hat sie auch nicht gestanden. Das lag nur daran, das wir 2 Personen eben für so eine Torte 1-2 Tage brauchen. 

The post Tiramisu Torte – die Genialität der Einfachheit und höchste Form im Geschmack appeared first on Tollus Catering und Rezeptblog.



This post first appeared on Blog Archives - Tollus Catering Und Rezeptblog, please read the originial post: here

Share the post

Tiramisu Torte – die Genialität der Einfachheit und höchste Form im Geschmack

×

Subscribe to Blog Archives - Tollus Catering Und Rezeptblog

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×