Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Wie läuft die PPL-A Theorieprüfung ab? Sei perfekt vorbereitet

Die Theorieprüfung für die Privatpilotenlizenz PPL-A kann auf den ersten Blick einschüchternd wirken. Doch mit der richtigen Vorbereitung und einem klaren Verständnis des Ablaufs ist sie leicht machbar. In diesem Artikel möchte ich Dir einen Überblick geben, was Dich Bei Der Prüfung erwartet, damit Du perfekt darauf vorbereitet bist.

Welche Fächer werden bei der Theorieprüfung geprüft?

Die Prüfung ist in verschiedene Fächer unterteilt. Die Fächer unterscheiden sei bei LAPL und PPL-A nicht. Hier ist eine Übersicht:

FachgebietAnzahl der FragenDauer
Luftrecht20 Fragen40 Minuten
Menschliches Leistungsvermögen12 Fragen24 Minuten
Meteorologie20 Fragen40 Minuten
Kommunikation12 Fragen24 Minuten
Grundlagen des Fliegens12 Fragen24 Minuten
Betriebliche Verfahren12 Fragen24 Minuten
Flugleistung und Flugplanung12 Fragen24 Minuten
Allgemeine Luftfahrzeugkunde12 Fragen24 Minuten
Navigation20 Fragen60 Minuten
Fächer der PPL-A Theorieprüfung mit Anzahl der Fragen und Zeit

Das Schöne ist, dass Du bei der Anmeldung zur Prüfung selbst entscheiden kannst, welche Fächer Du ablegen möchtest. Das bedeutet, Du kannst die gesamte Prüfung auf mehrere Termine aufteilen oder alle Fächer in einem Termin erledigen. Du darfst dir allerdings nicht zu viel Zeiten lassen. Wenn Du nach sechs Prüfungssitzungen nicht alle Fächer bestanden haben solltest, dann musst die die komplette Theorieprüfung wieder von vorne beginnen.

Wenn Du dann bei der Prüfung sitzet, ist es nicht erforderlich, alle Fächer zu bearbeiten, für die Du Dich angemeldet hast. Solltest Du Dich während der Prüfung unwohl fühlen, hast Du die Möglichkeit, bestimmte Fächer zu überspringen und sie zu einem späteren Zeitpunkt zu absolvieren. Sofern Du die Prüfung für diese Fächer nicht gestartet hast. Melde Dich also am besten für alle Fächer an, für die Du bereits den Unterricht besucht hattest, und entscheide am Prüfungstag ob Du Dich sicher genug für alle Fächer fühlst.

Welche Kosten für die Theorieprüfung, -kurs und Lernmaterialien anfallen habe ich im Beitrag über die Kosten des PPL-A für Dich hier zusammengetragen.

Wie sind die Fragen aufgebaut?

Die Prüfung selbst ist ein Multiple-Choice-Test. Zu jeder Frage gibt es vier Antwortmöglichkeiten, von denen nur eine richtig ist. Einige Fragen enthalten zusätzliche Anhänge (z.B. Karten, Tabellen) die in der Prüfung digital abgerufen werden können.

Der Fragenkatalog für die PPL-A Theorieprüfung ist teilweise veröffentlicht. Diesen kannst Du kostenlos bei der Aircademy herunterladen. Wieviele Fragen aus dem Katalog in deiner Prüfung verwendet werden, hängt ganz von der Luftfahrtbehörde ab die Dich prüft.

Wie ist der Ablauf der Theorieprüfung?

Die genauen Abläufe können je nach Luftfahrtbehörde und Bundesland variieren. Meine Erfahrungen basieren auf der Theorieprüfung bei der Bezirksregierung Münster.

Nachdem Du von der Flugschule für die Theorieprüfung angemeldet wurdest, geht es zur Luftfahrtbehörde. Dort werden zuerst dein Ausweis geprüft. Anschließend bekommst Du einen PC-Platz zugewiesen, an dem Du Dich mit den Dir bereitgestellten Zugangsdaten anmeldest.

Da die Theorieprüfung in verschiedene Fächer unterteilt ist, hast Du die Freiheit, selbst zu entscheiden, mit welchem Fach Du starten möchtest. Allerdings ist ein Wechsel zwischen den Fächern während der Prüfung nicht möglich. Du musst ein Fach vollständig abschließen, bevor Du zum nächsten übergehst.

Nachdem Du ein Fach abgeschlossen hast, wirst Du nicht sofort über das Ergebnis informiert. Erst am Ende des Prüfungstages erfährst Du, welche Fächer bestanden hast.

Zwischen den Fächern hast Du die Möglichkeit, Pausen einzulegen. Dies kann nützlich sein, wenn Du beispielsweise auf die Toilette musst oder in der Mensa der Bezirksregierung kurz durchatmen möchtest.

Während der Prüfung steht Dir stets der Prüfer zur Seite. Auch wenn er dir nicht direkt bei den Lösungen helfen kann, ist er da, um bei eventuellen Schwierigkeiten mit der Prüfung Unterstützung zu bieten. Es kann vorkommen, dass manche Fragen fehlerhaft sind. Solltest Du bemerken, dass bei einer Frage mehrere Antworten korrekt erscheinen, zögere nicht, dies im Anschluss anzusprechen.

Welche Hilfsmittel sind erlaubt?

Folgende Hilfsmittel sind zugelassen und in einigen Fächern auch notwendig. Stelle also sicher, dass Du sie dabei hast:

  • Lineal und Geodreieck: Hilfreich beim Ablesen von Werten aus Diagrammen. Notwendig bei der Bestimmung von Kursen und Strecken auf Karten.
  • Mechanischer Navigationsrechner (E6-B): Variante aus Pappe oder Metall. Der E6-B wird zur Umrechnung von Einheiten, Geschwindigkeiten und Kursen verwendet. Wird im Fach Navigation unbedingt benötigt. Elektronischer Navigationsrechner ist nicht zugelassen.
  • Wissenschaftlicher Taschenrechner: Elektronischer aber nicht programmierbarer Taschenrechner. Es darf außerdem kein elektronischer Navigationsrechner sein. Wird oftmals von der Behörde gestellt
  • Schreibutensilien (Stifte, Radiergummi, Spitzer, ggf. Schmierpapier): Falls Du Notizen machen möchtest. Die Beantwortung der Prüfungsfragen ist vollständig digital. Papier wird manchmal auch von der Behörde zur Verfügung gestellt.

Ob Du diese Hilfsmittel selbst mitbringen musst, oder ob sie Dir von der Behörde bereitgestellt werden, erfährst Du in der Einladung zur Prüfung.

Wann gilt die Prüfung als bestanden?

Ein Fach gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn Du mindestens 75% der Fragen korrekt beantwortet hast. Und nur wenn alle Fächer bestanden sind, gilt die gesamte Theorieprüfung als bestanden.

Wie hoch ist die Durchfallquote?

Es gibt keine öffentliche Statistik zur Durchfallquote bei der PPL-A Theorieprüfung. Einige Flugschüler müssen zwar einzelne Fächer wiederholen, aber insgesamt schafft es jeder mit etwas Vorbereitung locker durch die Prüfung.

Damit du problemlos durch die Prüfung kommst, lese auch meine Tipps zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung.

Wie kann die Prüfung wiederholt werden?

Solltest Du ein Fach versehentlich nicht bestehen, ist das kein Grund zur Panik, denn Du hast die Möglichkeit, die Prüfung für jedes Fach bis zu vier Mal zu wiederholen. Beachte aber, dass Du nur sechs Prüfungssitzungen für das bestehen der gesamten Prüfung benötigen darfst. Wenn Du bereits oft bei der Prüfung warst, kann es sein, dass Du weniger als vier Versuche übrig hast. Wenn Du nach dem vierten Versuch für ein Fach oder nach sechs Prüfungssitzungen nicht bestanden hast, musst Du die gesamte Theorieprüfung für alle Fächer von vorne beginnen.

Die Wiederholung eines Fachs ist nicht kostenlos. Es fällt eine Wiederholungsgebühr zwischen 39 und 130€ an, je nach Luftfahrtbehörde. Diese Gebühren sind in Deutschland in der Kostenverordnung der Luftfahrtverwaltung (LuftKostV) geregelt.

Was passiert, wenn man schummelt?

Ich möchte Dich ermutigen, Dich gut vorzubereiten, denn mit der richtigen Vorbereitung ist die Theorieprüfung durchaus machbar. Und bitte, nicht schummeln! Die Konsequenzen sind ernst: Wenn Du erwischt wirst, wirst Du für ein Jahr zur Theorieprüfung gesperrt und bekommst einen Eintrag in deine Luftfahrerakte. Das kann besonders problematisch sein, da Du die gesamte Theorieprüfung für alle Fächer innerhalb von 18 Monaten abschließen musst. Bei einer Sperrung von 12 Monaten wird die Zeit so schon sehr knapp.

Fazit

Die Theorieprüfung für angehende Piloten ist zweifellos eine anspruchsvolle Aufgabe, aber sie ist nicht unüberwindbar. Durch meine Erläuterungen hoffe ich, Dir einen klaren und umfassenden Überblick gegeben zu haben. Ich glaube fest daran, dass Du sie mit etwas Anstrengung problemlos bestehen kannst. Lese hierzu auch meine Tipps zur Vorbereitung.



This post first appeared on Fliegerei.blog, please read the originial post: here

Share the post

Wie läuft die PPL-A Theorieprüfung ab? Sei perfekt vorbereitet

×

Subscribe to Fliegerei.blog

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×