Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Anker aus dem NLP: So machst du deine Coachees bestimmt glücklich

Hast du dich jemals gefragt, wie es wäre, deine Emotionen und Reaktionen in Sekundenschnelle positiv zu beeinflussen?

Stell dir vor, du könntest einen Schalter in deinem Gehirn umlegen, der dich augenblicklich glücklicher, selbstsicherer Oder entspannter macht.

Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein, oder?

Aber es ist möglich! Mit einem einfachen Anker aus dem NLP. 

Anker im NLP (Neurolinguistisches Programmieren) sind wie unsichtbare Knöpfe in unserem Geist, die, wenn sie einmal gesetzt sind, starke emotionale Reaktionen auslösen können.

Dein ganz persönlicher Stimmungs-Knopf sozusagen. 

Du kennst das vielleicht: Du gehst an einer Bäckerei vorbei und riechst frisch gebackene Brötchen. Sofort erinnerst du dich an das familiäre Sonntagsfrühstück von früher und fühlst ein warmes Gefühl.

Während du weitergehst, hörst du sanfte Klänge aus einem Geschäft. Das Lied versetzt dich sofort in Sommerlaune.

Diese Anker sind überall in unserem Alltag versteckt – und das Beste daran? Du kannst lernen, sie bewusst für dein Wohlbefinden und deine persönliche Entwicklung zu nutzen.

In diesem Beitrag werden wir tiefer in die Welt des Ankerns eintauchen. Ich zeige dir, wie du Anker Aus Dem NLP für dich nutzen kannst, um dein Leben positiv zu beeinflussen.

Und keine Sorge, es ist einfacher, als du denkst!

Ankern im NLP: klassische Konditionierung advanced

Hast du schon einmal von Ivan Pavlov und seinen berühmten Hunden gehört?

Dieser Psychologe wurde Anfang des 20. Jahrhunderts berühmt für seine Experimente, bei denen er den Speichelfluss seiner Hunde mit dem Läuten einer Glocke verband.

Pavlovs Arbeit ist die Basis für das, was wir heute im NLP als „Ankern“ kennen. Diese wirkungsvolle Technik entstammt direkt dem psychologischen Prinzip der klassischen Konditionierung.

Doch was bedeutet das konkret für dich?

Stell dir vor, du könntest durch eine einfache Berührung an deinem Handgelenk sofort ein Gefühl von Freude oder Zuversicht auslösen. Oder vielleicht durch ein spezielles Wort, das dich augenblicklich in einen Zustand tiefer Entspannung versetzt.

Das ist die Kraft des Ankerns im NLP – es verbindet Reize mit emotionalen oder verhaltensbezogenen Reaktionen auf eine Art und Weise, die du aktiv für dein Wohlbefinden nutzen kannst.

Die Technik funktioniert, indem ein ‚Anker‘ – das kann ein Ton, ein Bild, eine Berührung oder sogar ein Geruch sein – in einem Moment intensiver Emotion gesetzt wird. Später kann dieser Anker verwendet werden, um die gleiche emotionale Reaktion wieder hervorzurufen.

Beispielsweise könnte ein Coach eine:n Klient:in anleiten, sich an ein besonders glückliches Ereignis zu erinnern und genau in diesem Moment eine bestimmte Berührung anwenden – einen physischen Anker setzen.

In Zukunft kann der/die Klient:in diese Berührung selbst ausführen und so das Gefühl von Glück und Zufriedenheit auslösen.

Die Vielfalt der Anker: Von Gerüchen bis zu Glaubenssätzen

Anker aus dem NLP sind so vielfältig wie die menschliche Erfahrung selbst.

Sie reichen weit über die physische Ebene hinaus und können in nahezu jeder Form auftreten, die unsere Sinne anspricht.

Denke an den Geruch deines Lieblingsparfums, das dich sofort an besondere Momente erinnert, oder an eine Melodie, die dich augenblicklich in eine andere Zeit und einen anderen Ort versetzt.

Ich bin mir beispielsweise sicher, dass du immer und überall die Melodie von “Alle meine Entchen” erkennen wirst.

Diese sensorischen Erlebnisse können kraftvolle Anker sein, die tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind.

Visuelle Anker beispielsweise können in Form von Gesten, Mimiken, Symbolen, Bildern oder sogar Farben auftreten. Sie sind oft stark mit Erinnerungen und Emotionen verbunden.

Ein Lächeln, ein bestimmtes Bild an der Wand, oder eine Farbe, die du mit einer glücklichen Zeit in deinem Leben assoziierst, können effektive Anker sein. Du kannst aber auch ein Bild in deinem Kopf haben – eine Erinnerung beispielsweise.

Auditive Anker nutzen Worte, Geräusche, Melodien und akustische Signale. Eine bestimmte Phrase, die mit Nachdruck gesagt wird, oder ein Lied, das dich an deine Jugend erinnert, können starke emotionale Reaktionen auslösen.

Ebenso können kinästhetische Anker, wie gezielte Berührungen, angenehme Stoffe oder das weiche Fell eines Tieres einen sofortigen Einfluss auf dein Wohlbefinden haben.

Olfaktorische und gustatorische Anker nutzen Düfte und Geschmäcker. Der Geruch eines Lieblingsgerichts oder das Aroma eines bestimmten Öls in der Dufttherapie können sofortige Assoziationen und Gefühle hervorrufen. 

Geruchs- und Geschmacksanker sind besonders kraftvoll, da sie eine direkte Verbindung zum limbischen System des Gehirns haben. Das ist für Emotionen und Erinnerungen verantwortlich ist.

Neben diesen sensorischen Ankern gibt es jedoch auch abstraktere Formen: Ein Tattoo kann ein visueller Anker sein, der dich täglich an eine bestimmte Botschaft oder einen Lebensabschnitt erinnert.

Glaubenssätze und Affirmationen sind verbale Anker, die deine Einstellung und dein Handeln beeinflussen können. Selbst die Positionierung im Raum – sogenannte Bodenanker – kann in bestimmten Formaten genutzt werden, um unterschiedliche psychologische Zustände zu symbolisieren oder hervorzurufen.

Den Moment of Excellence einfangen: Anker setzen Schritt für Schritt

Jetzt hast du bereits erkannt, dass Anker überall auf dich warten. Damit du sie aktiv für dich nutzen kannst, musst du nun wissen, wie du einen Anker laut NLP setzen kannst.

Am besten eignet sich dafür natürlich das Gefühl, wenn du absolut „gut drauf“ bist – dein persönlicher „Moment of Excellence“.

  1. Identifiziere deinen Moment of Excellence: Denke an eine Situation, in der du dich hervorragend gefühlt hast. Es sollte ein Moment sein, in dem du dich stark, glücklich und selbstbewusst gefühlt hast.

Werde dir klar darüber, welches Gefühl du in dieser Situation hast und benenne es. Das ist das Gefühl, das du jetzt ankern wirst.

  1. Setze deinen Anker: Wähle einen physischen Anker, wie eine Berührung an deinem Handgelenk oder das Drücken eines Fingers. Während du dich an deinen Moment of Excellence erinnerst, aktiviere diesen Anker.

Wiederhole diesen Vorgang mehrmals, um die Verbindung zwischen dem Anker und deinem Top-Zustand zu stärken. Du kannst dabei versuchen, die Erinnerung noch stärker zu machen, indem du sie beispielsweise in strahlendere Farben tauchst oder die Geräusche im Kopf lauter oder leiser drehst.

  1. Teste deinen Anker: Nachdem du den Anker mehrmals gesetzt hast, teste ihn. Aktiviere den Anker und beobachte, ob du die positiven Gefühle deines Moments of Excellence spürst.

Es gibt auch die Möglichkeit, Anker zu stapeln, zu verschmelzen oder zu verketten. Das sind jedoch advanced Techniken, die wir uns näher im NLP Coaching Master anschauen.

Widme dich erst einmal deinem persönlichen Moment of Excellence und lerne, diesen aktiv in deinem Alltag einzusetzen. 

Du kannst deinen Anker auch immer wieder mit neuen Situationen aufladen. Er ist zwar keine Batterie, die irgendwann leer wird, kann aber trotzdem immer stärker werden.

Solltest du im Alltag also wieder einmal dein festgelegtes, schönes Gefühl verspüren, drücke einfach deinen Anker.

Ankern im Coaching: Ein Werkzeug für nachhaltige Veränderung“

Auch in der Arbeit mit anderen Menschen kannst du Anker wirkungsvoll einsetzen. 

Speziell im Coaching bieten Ankertechniken eine Fülle an Möglichkeiten, um nachhaltige positive Veränderungen bei Klient:innen zu bewirken.

Stell dir vor, du könntest deinen Coachees helfen, in Sekunden von Unsicherheit zu Selbstvertrauen zu wechseln, oder Zugang zu einer tiefen Quelle innerer Ruhe zu finden. Genau das ermöglicht dir ein Anker nach NLP.

Wenn du bei deinen Klient:innen einen Anker im „Moment of Excellence“ setzt, können sie lernen, ihre besten Zustände abzurufen, wann immer sie sie brauchen. 

Dies ist besonders wertvoll in Situationen, in denen sie sich herausgefordert oder unsicher fühlen, beispielsweise vor einer großen Präsentation oder einem wichtigen Gespräch.

Du kannst ihnen auch zeigen, wie sie ihre eigenen Anker setzen und nutzen. So entwickeln sie eine mächtige Ressource für persönliches Wachstum und Selbstwirksamkeit.

Natürlich müssen diese Anker nicht immer physische Berührungen am Körper sein. Wie du bereits weißt, könnt ihr hier auch mit Dürften, Liedern oder bestimmten Gegenständen arbeiten.

Als Coach kannst du auch deine eigene Rolle durch Ankern stärken. Indem du selbst positive Zustände wie Zuversicht und Empathie ankerst, etwa durch eine bestimmte Körperhaltung oder Kleidung (“energetisches Kostüm”), kannst du diese Qualitäten in deiner Coaching-Praxis verstärken und ein Umfeld schaffen, das Vertrauen und Offenheit fördert.

Im Coaching sind Anker im NLP somit ein vielseitiges und effektives Werkzeug, das nicht nur deine Coachees, sondern auch dich selbst als Coach in unangenehmen Situationen unterstützt.

Wenn du mehr über Anker lernen möchtest und die Kunst des Anker-Setzens beherrschen willst, dann komme gerne in die Ausbildung zum Zert. NLP Coaching Practitioner.

Dort arbeiten wir intensiv mit Ankern, aber auch mit effektiven Tools zur Zielsetzung oder dem Umgang mit Unsicherheit.

Bis dahin alles Liebe,

Mario

Der Beitrag Anker aus dem NLP: So machst du deine Coachees bestimmt glücklich erschien zuerst auf myNLP | Wir bilden die Zukunft.



This post first appeared on MyNLP, please read the originial post: here

Share the post

Anker aus dem NLP: So machst du deine Coachees bestimmt glücklich

×

Subscribe to Mynlp

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×