Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Trainer-Ausbildung: So wird dein Workshop mit NLP erfolgreich

Nach deiner Trainer-Ausbildung stehst du oft vor großen Gruppen von Menschen, die alle ganz unterschiedlich sind.

Hast du dir jemals dabei gedacht: „Wie schaffe ich es, sie alle auf ein gemeinsames Ziel auszurichten?“

Oder „Welche Übungen sind jetzt Genau die richtigen, um diese Gruppe zu motivieren und bei der Stange zu halten?“

Auch ich kenne diese Sorgen.

Wie viele andere Trainer:innen auch stehen wir immer wieder vor diesen Herausforderungen, insbesondere bei der Leitung von Workshops.

Denn hier kommen Menschen zusammen, die gemeinsam eine Leistung erbringen sollen und oft sehr unterschiedliche Erwartungen und Vorerfahrungen mitbringen.

Da kann die Gestaltung eines Workshops schnell zu einer echten Mammutaufgabe werden.

Denn du brauchst einen wirklich großen Fundus an Übungen und Methoden für den Workshop, sodass du für alle Situationen gewappnet bist und flexibel auf die Gruppe reagieren kannst. 

An dieser Stelle kommt mein Lieblings-Tool zum Einsatz: NLP.

Es hat einen guten Grund, warum große Trainer und Speaker weltweit auf NLP setzen: Damit hast du genau das Werkzeug an der Hand, um Menschen genau da abzuholen, wo sie stehen, und sie zielgerichtet durch den Workshop zu leiten.

Die richtigen NLP Tools können den Unterschied ausmachen, ob dein Workshop ein voller Erfolg oder ein Reinfall wird.

In diesem Beitrag erzähle ich dir, welche Situationen von Trainer:innen oft übersehen werden und, wie du durch das passende Tool aus dem NLP deinen Workshop erfolgreich gestaltest. 

Wenn du schon jetzt tief eintauchen möchtest und eine Ausbildung zum/zur Dipl. Trainer:in suchst, die dich auf das nächste Level bringt, dann schau dir hier die Trainer-Ausbildung der AAZB an.

Was macht einen Workshop aus?

Doch bevor wir uns in den Workshop selbst stürzen, möchte ich kurz darauf eingehen, was genau ein Workshop ist.

Denn ein Workshop unterscheidet sich beispielsweise maßgeblich von einem Seminar.

Lass uns das mal genauer betrachten:

Stell dir ein Seminar als Ort vor, an dem du hauptsächlich Wissen bekommst. In der Regel steht der/die Trainer:in im Mittelpunkt und gibt seine oder ihre Kenntnisse weiter. 

Als Lernende:r hörst du zu, nimmst die Informationen auf und interagierst nur minimal, stellst vielleicht mal eine Frage.

Ein Workshop hingegen? Da geht’s richtig zur Sache!

Hier sind alle Teilnehmer:innen aktiv dabei. Es wird gemeinsam diskutiert und Lösungen zu bestimmten Themen gesucht und ausgearbeitet. Der Fokus liegt hier klar auf der Interaktion und dem gemeinsamen Tun.

Während bei Seminaren das Wissen also von dir als Trainer:in kommt, hast du bei einem Workshop eine etwas andere Aufgabe.

Hier geht es vor allem darum, den Raum so zu gestalten, dass alle gut miteinander arbeiten können. Wenn du also eine Gruppe in Schwung bringen und gemeinsam an Lösungen arbeiten möchtest, ist ein Workshop genau das Richtige.

Und um das alles richtig gut hinzubekommen, kann eine Trainer-Ausbildung super hilfreich sein!

NLP Tools aus der Trainer-Ausbildung

Bei der Trainer-Ausbildung der AAZB legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf NLP als Schlüsselwerkzeug für effektive Workshops – weil es sich einfach immer wieder als erfolgreich etabliert hat. 

Durch diesen Fokus erhältst du als Absolvent:in ein tiefes Verständnis dafür, wie du Gruppen dynamisch und effektiv führen kannst.

Einige dieser Tools möchte ich dir hier vorstellen, weil sie mir in meinen eigenen Workshops immer wieder enorm geholfen haben und noch helfen.

Rapport

Eines der ersten und vielleicht auch faszinierendsten NLP Tools, das du in der Trainer-Ausbildung kennenlernst, ist der Rapport.

Wenn du NLP kennst, dann weißt du sicherlich, dass Rapport oft in Einzelgesprächen oder im 1:1-Setting eingesetzt wird, um eine tiefe, vertrauensvolle Beziehung zum Gegenüber aufzubauen.

Aber wie wendest du das in einer Gruppe an, und noch dazu mit schnellem Erfolg?

Denn mit mehreren Personen gleichzeitig Rapport aufzubauen ist auch im NLP eine hohe Kunst. 

Es ist nicht dasselbe wie eine Bindung zu einer Einzelperson herzustellen.

Du stehst vor der Herausforderung, in kürzester Zeit Vertrauen und eine Verbindung zu vielen unterschiedlichen Individuen gleichzeitig aufzubauen.

Genau hier kommt unsere Trainer-Ausbildung ins Spiel.

Während dieser Ausbildung in 5 Modulen wirst du Schritt für Schritt lernen, wie du innerhalb von Minuten diese gute Bindung zu einer ganzen Gruppe herstellst.

Das mag jetzt vielleicht überwältigend klingen. Aber lass dir sagen: Durch etwas Übung hast du die Techniken schnell internalisiert und kannst sie locker-flockig anwenden.

Stell dir also vor: Innerhalb von nur 30 Minuten bist du mit deiner Gruppe so weit, dass ihr effektiv und zielgerichtet arbeiten könnt. Das ist ein unglaublich schnelles Tempo, und genau das ermöglicht Rapport.

Es geht darum, auf allen Ebenen – verbal, non-verbal und emotional – mit deiner Gruppe zu kommunizieren und so eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen, in der sich jede:r Einzelne gesehen und verstanden fühlt.

Wenn du das geschafft hast, dann hast du den Grundstein für einen erfolgreichen Workshop bereits gelegt.

Listing Programs und Trigger

Hier sind wir bei einem Thema, von dem wir in der Trainer-Ausbildung oft sagen, dass es den entscheidenden Unterschied macht. Sehr viele Trainer:innen lassen ihn jedoch außer Acht.

Denn wenn Menschen in Workshops zusammenarbeiten, gibt es oft verborgene Schwierigkeiten, Hürden oder persönliche Probleme, die den Arbeitsfluss behindern können. 

Das Tückische dabei?

Die meisten Menschen teilen diese Probleme nicht offen mit, sondern behalten sie für sich. Dadurch können Hindernisse auftreten, die erst im Nachhinein sichtbar werden und den Erfolg eines Workshops gefährden.

Ein:e erfolgreiche:r Trainer:in hat die Fähigkeit, alle Teilnehmer:innen in einer Gruppe genau zu verstehen und auf sie eingehen zu können.

Wie aber geht das bei so vielen Menschen?

Durch Kalibrieren und indem du deinen Fokus auf VAKOG-Hinweise (visuell, auditiv, kinästhetisch, olfaktorisch und gustatorisch) legst.

Wenn du mit den Geschichten, die du erzählst, intentional große Themen ansprichst wie Selbstständigkeit, Organisationsfähigkeit oder auch Money Mindset, kannst du erkennen, ob sich Teilnehmer:innen anders/auffällig dazu verhalten. Das nennen wir Listing Programs. 

Sie ermöglichen dir als Workshopleiter:in, wirklich genau hinzuschauen und die nonverbalen Signale der Teilnehmer:innen zu lesen.

Durch die Veränderung in der Person kann es sein, dass er/sie mit diesem Thema hadert oder genau dort der Schuh drückt. Behalte die Person im Zuge der weiteren Arbeit mit dem Thema im Auge. 

Indem du als Trainer:In diese Signale erkennst und darauf eingehst, können eventuelle Probleme frühzeitig identifiziert und gelöst werden.

Sollte versehentlich ein Thema aufkommen, das etwas in einem/einer Teilnehmenden triggert, solltest du auch hier wissen, wie du schnell und effektiv handeln kannst.

So schaffst du eine Umgebung, in der alle Teilnehmer:innen sich sicher und verstanden fühlen und ein Ergebnis erzielen, hinter dem jede:r Einzelne steht.

8-Step-Format

Als letztes Tool aus meinem privaten Werkzeugkoffer möchte ich dir noch das 8-Step-Format näherbringen.

Es ist das NLP-Tool, das in der Trainer-Ausbildung die größte Rolle spielt – insbesondere bei der Workshopgestaltung.

Denn genau da möchtest du ja wirklich alle Teilnehmenden erreichen.

Eigentlich ist dieses Format geheim. Denn es ist ursprünglich eine Kreation vom NLP Gründer Dr. John Grinder.

Wir konnten dieses Format jedoch nach Österreich und Deutschland importieren. Denn mittlerweile wird es nicht mehr offiziell unterrichtet, was es zu einem wahren Juwel in der Trainer-Landschaft macht.

Wir sind besonders stolz darauf, das 8-Step-Format nicht nur in unsere Lehrmethoden integriert, sondern auch maßgeblich weiterentwickelt zu haben.

Aber was macht dieses Format so besonders?

Es handelt sich dabei um ein detailliertes 8-Schritte-System, das Trainings und Workshops strukturiert, sodass wirklich jede:r Teilnehmer:in auf unterschiedlichsten Ebenen abgeholt wird.

Das bedeutet, dass nicht nur Wissen vermittelt wird, sondern dass auch emotional und kognitiv eine tiefe Verbindung zum Lernstoff hergestellt wird.

Wenn du bereits einmal bei uns eine Ausbildung absolviert hast, bist du vielleicht schon in den Genuss des 8-Step-Formats gekommen.

Denn diese Herangehensweise unterscheidet unsere Trainings maßgeblich von allen anderen Angeboten auf dem Markt.

Pssst: Es ist sozusagen eines unserer Erfolgsgeheimnisse.

So erzielen unsere Trainings wirklich nachhaltige und beeindruckende Ergebnisse.

Bist du jetzt neugierig geworden und möchtest das 8-Step-Modell und all die anderen NLP-Tools auch in deinem Werkzeugkoffer haben?

Dann komm in die Ausbildung zum/zur Dipl. Trainer:in der AAZB. Dort lernst du außerdem, wie du in einem Seminar erfolgreich die Inhalte präsentierst, aber auch ein klares Selbstbild von dir als Trainer:in definierst.

Klingt gut? Dann freue ich mich auf ein persönliches Beratungsgespräch mit dir. 

Bis bald.

Alles Liebe,

Mario

Der Beitrag Trainer-Ausbildung: So wird dein Workshop mit NLP erfolgreich erschien zuerst auf myNLP | Wir bilden die Zukunft.



This post first appeared on MyNLP, please read the originial post: here

Share the post

Trainer-Ausbildung: So wird dein Workshop mit NLP erfolgreich

×

Subscribe to Mynlp

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×