Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Kränzen zur Hochzeit: Infos zum Hochzeitsbrauch

Die aufregende Zeit vor dem magischen „Ja, ich will“ ist für jedes Paar ein Wirbelwind aus Emotionen, Planungen und natürlich auch Traditionen, die diesen besonderen Moment einrahmen. Eine davon ist das Kränzen zur Hochzeit. Du fragst dich jetzt sicher, was es mit diesem Brauch auf sich hat und wie er umgesetzt wird. Das verraten wir dir in diesem Post. Also mach es dir gemütlich, schnapp dir eine Tasse Kaffee und tauche ein in die Welt des Kränzens.

Die 10 besten Hochzeitsfotografen in der Nähe 2023
Über 107 Bewertungen für Hochzeitsfotografen in der Nähe mit Preisvergleich ✓ Erhalte kostenlos Angebote und vergleiche Profile.

Die Magie des Kranzes: Mehr als nur Dekoration

Beim Kränzen ist der Kranz mehr als nur ein Hingucker. Er ist ein Symbolträger. Das Grün repräsentiert Hoffnung, Wachstum und den neuen gemeinsamen Lebensabschnitt, den das Brautpaar jetzt startet. Die runde Form steht für die Unendlichkeit der Liebe des Brautpaares. Und mit dem Anbringen des Kranzes an der Tür öffnet sich symbolisch das Tor zu einem neuen Lebensabschnitt, der von Liebe und Glück erfüllt sein soll.

Vor dem Kränzen: Was du wissen solltest

Die Vorbereitung ist das A und O. Schon einige Tage vor dem Kränzen sollte klar sein, wer mitmacht und wie der Ablauf ist. Dabei ist es wichtig, dass das Brautpaar sowie die Freunde und Nachbarn, die beim Kränzen helfen, ein gemeinsames Verständnis für diesen Brauch haben. Es ist eine Zeit des Austauschs und der Gemeinschaft, die die Vorfreude auf die bevorstehende Hochzeit nur noch größer macht.

Was ist Kränzen zur Hochzeit?

Es ist ein alter Hochzeitsbrauch, der vor allem in ländlichen Gegenden und in Teilen des Münsterlandes gepflegt wird. Ein paar Tage vor der Hochzeit wird ein Kranz aus grünen Tannenzweigen gebunden und an der Haustür des zukünftigen Ehepaares aufgehängt. Der Kranz ist nicht nur ein hübsches Accessoire, sondern symbolisiert auch die Liebe und das Glück, das dem Paar in der bevorstehenden Ehe gewünscht wird.

Wann kränzt man für eine Hochzeit?

Traditionell beginnt das Kränzen zwei Tage vor der Hochzeit. Die Nachbarn zur linken Seite der zukünftigen Eheleute starten den Brauch, indem sie den Kranz flechten und am Vorabend der Hochzeit an der Hauseingangstür des Brautpaares befestigen. So können in den Tagen vor der Hochzeit die Vorfreude und die Liebe mit Freunden und Nachbarn geteilt und gemeinsam gefeiert werden.

Übrigens: Hier eine Checkliste zur Hochzeit

Was bringt man zum Kränzen mit?

Beim Kränzen bringen die Nachbarn und Freunde, die den Kranz binden und aufhängen, oft auch kleine Geschenke oder symbolische Gegenstände mit.

Zum Beispiel:

  • Ein Türkranz, gefertigt aus grünen Tannenzweigen, oft geschmückt mit weißen Blüten, welche die Reinheit symbolisieren, oder Trockenblumen als moderne Variante.
  • Eine Girlande, die zusammen mit dem Kranz die Haustür und den Eingangsbereich schmückt.
  • Ein Umtrunk, der nach der erfolgreichen Anbringung des Kranzes stattfindet, ähnlich wie bei einem Polterabend, nur ruhiger und besinnlicher.
  • Traditionelle Gegenstände wie ein silbern gefärbter Tannenzweig, welcher dem Brautpaar bei der Trauung überreicht wird, oder ein Brautstrauß aus im eigenen Garten gebastelten Blumen.

Tradition und Wandel: Wer gibt heute den Anstoß zum Kränzen?

Früher waren es die Nachbarn zur linken Seite des Brautpaares, heute sind es meist die Trauzeugen, Freunde oder die Nachbarn, die dem Brautpaar am nächsten stehen. So passt sich der Brauch den modernen Beziehungen an und behält dabei seinen traditionellen Kern.

Bei der Gestaltung des Kranzes sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Schritt für Schritt: Gemeinsam zum perfekten Hochzeitskranz

Von der Vorbereitung, über das Binden und Dekorieren des Kranzes, bis hin zum festlichen Anbringen des Kranzes an der Haustür und dem feierlichen Umtrunk danach. So wird aus dem Kränzen ein unvergessliches Erlebnis.

  1. Vorbereitung ist alles: Ruf all deine Lieben zusammen und macht es euch gemütlich. Traditionell waren es die Frauen, doch heute zaubern auch Männer der Braut und dem Bräutigam gerne einen wunderschönen Kranz. Legt alle Materialien bereit, die ihr braucht, um euren Kranz und die Girlande zu gestalten. Hier zählt alles, was ihr schön findet – frisches Grün, weiße Blüten, und warum nicht auch ein paar kreative Papierblumen?
  2. Kreativ werden beim Kranz binden: Jetzt wird's gesellig und kreativ! Flechtet gemeinsam den Kranz, bindet die Girlande und gestaltet sie nach eurem Geschmack. Ob traditionell oder modern, wichtig ist, dass es euch gefällt und Spaß macht.
  3. Dekorieren mit Herz: Der Kranz ist fertig gebunden? Perfekt! Jetzt könnt ihr ihn nach Lust und Laune weiter dekorieren. Wie wäre es mit einigen Trockenblumen oder kleinen Deko-Elementen, die eure persönliche Geschichte erzählen?
  4. Der große Moment – der Kranz findet seinen Platz: Nun ist es an der Zeit, den Kranz über der Haustür des Brautpaares zu platzieren. Dieser Moment ist besonders, denn er symbolisiert den Start in euren neuen gemeinsamen Lebensabschnitt.
  5. Feiern mit einem Umtrunk: Der Kranz hängt? Dann heißt es jetzt: Feiern! Ladet eure Nachbarn, Freunde und Familie zu einem fröhlichen Umtrunk ein. Stoßt auf eure Liebe, die bevorstehende Hochzeit und die wunderbare Gemeinschaft an, die euch umgibt.

So wird das Kränzen zur Hochzeit zu einem unvergesslichen Erlebnis, das nicht nur das Zuhause der zukünftigen Eheleute verschönert, sondern auch die Herzen aller Beteiligten erfüllt.

Was kostet eine Hochzeit? Infos und Preise 2023
Die Kosten einer Hochzeit für eure Budgetplanung: Hier findet ihr alles zum Thema Hochzeitskosten ⚡️➤ Infos & Preise 2023

Brautentführung: Ein weiterer spannender Hochzeitsbrauch

Neben dem Kränzen gibt es noch andere spannende Hochzeitsbräuche wie die Brautentführung. Nach alter Tradition wird die Braut während der Feier „entführt“ und der Bräutigam muss sie dann finden und „befreien“. Auch das ist ein spielerisches Element, das die Gemeinschaft einbindet und die Freude und Liebe des Tages unterstreicht.

Die Brautentführung ist ein weiterer spielerischer Brauch zur Hochzeit.

Fazit: Ein Brauch, der verbindet

Das Kränzen zur Hochzeit ist mehr als nur ein hübscher Türschmuck. Es ist eine liebevolle Geste, die die Vorfreude und die Gemeinschaft vor dem großen Tag spüren lässt. Ob traditionell mit Tannenzweigen oder modern mit Trockenblumen – der Kranz an der Tür ist ein sichtbares Zeichen der Freude und der guten Wünsche für das Brautpaar. So wird jede Hochzeit zu einem einzigartigen und unvergesslichen Ereignis, umgeben von liebevollen Ritualen und Traditionen.



This post first appeared on Listando, please read the originial post: here

Share the post

Kränzen zur Hochzeit: Infos zum Hochzeitsbrauch

×

Subscribe to Listando

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×