Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Studie: Cannabis kann bei entzündlichen Darmerkrankungen helfen

Cannabis & Entzündliche Darmerkrankungen

Neue Forschungen, die im Journal of Clinical Investigation veröffentlicht wurden, zeigen den molekularen Mechanismus, der erklärt, warum Cannabis bei der Behandlung entzündlicher Darmerkrankungen helfen kann.

Entzündliche Darmerkrankungen ist ein Oberbegriff für entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Laut der Barmer lebten rund 500.000 Menschen in Deutschland mit solchen Erkrankungen. Tendenz steigend. Jedes Jahr werden fast 10.000 neue Fälle diagnostiziert. (1)

Die chronische Entzündung bei entzündlichen Darmerkrankungen führt zu oft lähmenden Symptomen wie Bauchschmerzen, rektalen Blutungen, Müdigkeit und Durchfall.

Ältere Studien und Einzelberichte haben gezeigt, dass Menschen, die Cannabis konsumieren, eine Remission der Krankheit erreichen. Cannabiskonsumenten sagen, dass das Mittel ihnen hilft, “Bauchschmerzen, Gelenkschmerzen, Krämpfe, Durchfall, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust und Übelkeit” erfolgreich zu behandeln. (2)

Was könnte diesen therapeutischen Effekt erklären? Zum ersten Mal konnten Forscher einen biologischen Mechanismus finden, der zeigt, wie Cannabis die Darmentzündung lindert.

Die Studie wurden von Beth A. McCormick, stellvertretende Vorsitzende und Professorin für Mikrobiologie und physiologische Systeme an der University of Massachusetts Medical School in Worcester, geleitet. (3)

Wie Cannabinoide die Entzündung stoppen

Prof. McCormick und ihre Kollegen begannen ihre Forschung mit der Anerkennung eines bereits bekannten Entzündungsprozesses, der auftritt, wenn der Körper mit einem Krankheitserreger infiziert ist.

Der so genannte neutrophile Zustrom (neutrophile Granulozyten) ist eine normale Reaktion des Immunsystems, das Neutrophile – eine Art weiße Blutkörperchen – zur Bekämpfung von fremden Mikroorganismen wie Viren oder Bakterien sendet.

Wenn die Immunzellen jedoch überproportional reagieren, können sie auch das Epithel zerstören, die Schutzschicht der Zellen, die das Innere des Darms auskleidet.

Um die Überreaktion der Immunantwort zu stoppen, werden also spezielle Moleküle “versandt” und über das Epithel transportiert, um die Entzündung zu stoppen.

Endogene Cannabinoide

Das Team fand heraus, dass der zweite Prozess endogene Cannabinoide (Endocannabinoide) benötigt, die von unserem Körper natürlich produziert werden und eine ähnliche Wirkung haben wie die Cannabinoide in Cannabis.

Durch Experimente an Mäusen und menschlichen Zelllinien fand das Team heraus, dass bei fehlenden oder unzureichenden Endocannabinoiden der Körper den Entzündungsprozess nicht mehr kontrollieren kann und die Neutrophile die schützende Darmschicht angreifen.

Die Wissenschaftler glauben, dass Cannabis die natürlichen Cannabinoide ausgleicht und die gleiche entzündungshemmende Wirkung hat wie Endocannabinoide.

Prof. McCormick kommentiert die Ergebnisse mit den Worten: “Es gab viele Einzelbeweise über den Nutzen von medizinischem Marihuana, aber es gab nicht viel Wissenschaft, um es zu untermauern.”

“Zum ersten Mal haben wir ein Verständnis dafür, welche Moleküle am Prozess beteiligt sind und wie Endocannabinoide und Cannabinoide Entzündungen kontrollieren. Das gibt klinischen Forschern ein neues Ziel für die Behandlung von Patienten (mit entzündlichen Darmerkrankungen).”

Mitautor Randy Mrsny, ein Professor in der Abteilung für Pharmazie und Pharmakologie an der University of Bath im Vereinigten Königreich, wiegt ebenfalls mit einer Klarstellung.

Seiner Meinung nach müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass dies zwar eine plausible Erklärung dafür ist, warum Cannabis die Symptome von Darmerkrankungen lindert, aber wir haben dies bisher nur bei Mäusen ausgewertet und nicht experimentell beim Menschen bewiesen”.

“Wir hoffen jedoch, dass diese Erkenntnisse uns helfen werden, neue Wege zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen beim Menschen zu finden”, schließt Prof. Mrsny.


CBDwelt

Der Beitrag Studie: Cannabis Kann Bei entzündlichen Darmerkrankungen helfen erschien zuerst auf Die gesunde Wahrheit.



This post first appeared on Die Gesunde Wahrheit, please read the originial post: here

Share the post

Studie: Cannabis kann bei entzündlichen Darmerkrankungen helfen

×

Subscribe to Die Gesunde Wahrheit

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×