Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Warum Bettruhe nicht empfehlenswert ist beim Ischiassyndrom

rueckenschmerzen-durch-gereizten-ischiasnervDas Ischiassyndrom ist eine akute Schmerzstörung, die durch quälende Schmerzen in der Rückseite des Beins gekennzeichnet ist. Der Schmerz wird durch Druck auf die Ischiasnervenwurzeln durch eine hervorstehende Bandscheibe oder irgendeine Art von Masse hervorgerufen. Anstrengende körperliche Aktivitäten, Alter, Rauchen und psychischer Stress gehören zu den wichtigsten Risikofaktoren, die zu Ischiasschmerzen führen können.

Patienten mit Ischiassyndrom empfinden starke Schmerzen, die zur Rückseite eines der beiden Beine entlang des Ischiasnerves ausstrahlt. Der Patient klagt möglicherweise auch über Schmerzen, die sich wie kribbelnde scharfe Nadelstiche anfühlen oder einem tauben Gefühl nach zu langem Sitzen in derselben Position. Kurzzeitige Bettruhe ist bei Patienten mit akuten Schmerzen unvermeidlich. Zu lange ans Bett gebunden zu sein ist jedoch nicht länger empfohlen.

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung, dass Bettruhe dabei helfen kann, die Schmerzen durch das Ischiassyndrom zu lindern, wird Bettruhe nicht länger als effektve Methode zur konservativen Behandlung von Ischiasschmerzen angesehen. Dieses Prinzip wurde durch verschiedene Studien bestätigt, die die Nutzlosigkeit der Bettruhe Bei Der Behandlung dieser kraftraubenden Krankheit beweisen.

Warum ist langfristige Bettruhe bei Ischiassyndrom-Patienten nicht wirksam?

Ans Bett gebunden zu sein, kann zu einer Kompression der schmerzenden Punkte führen, was zu einer verminderten Versorgung dieser Bereiche mit Sauerstoff und Nährstoffen führt. Toxische Metaboliten, wie Milchsäure, beginnen sich schließlich aufzubauen und verstärken den Schmerz.

Ein längerer Aufenthalt im Bett trägt ebenfalls zur Muskelinaktivität bei. Das Muskelgewebe wird immer schwächer und beginnt schließlich zu zerfallen, ein Zustand, der als “Muskelatrophie” bekannt ist. Der Verlust des Muskelvolumens erschwert Ischias-Patienten die Bewältigung ihrer täglichen Aktivitäten.

Physische Aktivität vs. Bettruhe für Ischias-Patienten

Zahlreiche Studien haben die fehlende Wirksamkeit der Bettruhe bei Der Behandlung Von Ischiasschmerzen festgestellt. Eine solche Studie zeigte, dass körperliche Aktivität mehr zur Verbesserung der Lebensqualität von Ischiaspatienten beiträgt als die Bettruhe nach der Behandlung mit Schmerzmitteln und anderen Behandlungsmodalitäten.

Eine Cochrane-Studie ist eine berühmte Forschung, die die Wirksamkeit von Bettruhe im Vergleich zu körperlicher Aktivität bei der Behandlung von Ischias und Rückenschmerzen vergleicht. Die Studie kam zu dem Schluss, dass es keinen Unterschied zwischen körperlicher Aktivität und Bettruhe gibt, wenn es darum geht, den Schweregrad von Ischiasschmerzen zu begrenzen. Weiterhin sagt die Studie aus, dass langwierige Bettruhe sogar zu einer Verschlimmerung der Symptome des Ischiassyndrom führen kann.

Was empfehlen Experten?

300x250pxDie am meisten empfohlenen Behandlungsmethoden zur Linderung von Ischias Schmerzen sind

  • Änderung des Lebensstils
  • Physische Therapie
  • Muskelrelaxantien zur Kontrolle von Muskelkrämpfen
  • Manipulation der Wirbelsäule
  • Akkupunktur
  • Epidurale Injektion von Steroiden in schweren Fällen
  • Eis/kalte Therapie
  • Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
  • Chirurgischer Eingriff bei Bandscheibenvorfällen oder Lumbalsten

Eine Kombination von Übungen mit anderen therapeutischen Maßnahmen kann dazu beitragen, die Qualität der Behandlung von Ischias-Patienten für ein gesünderes und schmerzfreies Leben zu verbessern.

 

 



This post first appeared on NaturWarriors - For Healthier Lives Through Nature!, please read the originial post: here

Share the post

Warum Bettruhe nicht empfehlenswert ist beim Ischiassyndrom

×

Subscribe to Naturwarriors - For Healthier Lives Through Nature!

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×