Get Even More Visitors To Your Blog, Upgrade To A Business Listing >>

Welcome to the oval moon – Einblicke in die Mythologie hinter dem Werk Autechres

autechre-elseq-live

Autechre gehört seit ca. 20 Jahren zu den populärsten und einflussreichsten Musikprojekten im elektronischen Independent Bereich. Ähnlich Künstlern wie Aphex Twin, Squarepusher und Boards of Canada gehören sie zur etablierten, elektronischen Avantgarde und Durch mein Interesse für die englische Breakbeat und Hip-Hop Kultur verfolge ich ihre Entwicklung nun seit ca. 15 Jahren sehr interessiert. Bis dato ist die Band in keinerlei auffindbarem Kontext theoretisiert worden und für mich ist deren Operieren in einem weitestgehend abgeschlossenen, hermetischen Raum, abseits von Öffentlichkeit, der ihnen u.a. das Image von „otherworldliness“ einbrachte, ein interessanter Ausgangspunkt für meine Bachelorarbeit. Ein weiterer Grund für dieses Image ist, dass sich Autechre innerhalb ihres Werkes konventionellen, symbolischen Räumen wie sprachlicher Ordnung entziehen und diesem auf allen Ebenen ihres Wirkens ein eigenes System aus mathematischen Algorithmen, kryptischen Codes und reduziertem Funktionalismus entgegensetzen.

Kodwo Eschun sagt: „Sobald man Musik ohne Worte hat, wird alles andere wesentlich wichtiger als vorher: das Label, die Hülle, Das Bild Auf dem Cover, das Bild auf der Rückseite, die Titel. Sie alle werden Ausgangspunkte für deine Reise durch die Musik…“ Die Strategien und Konzepte die sich hinter der von Autechre verwendeten visuellen und textlichen Metaphorik verbergen, möchte ich einerseits durch eine Medienanalyse veröffentlichter Videos, Alben, Songtitel etc. aufdecken und mit Interviewstatements erweitern. Desweiteren möchte ich mich in meiner Arbeit der Bedeutung des Wortes bzw. der Sprache in Autechres Werk widmen. Das Künstlerduo entzieht sich seit jeher auf unterschiedliche Weise der Öffentlichkeit – Interviews und Fotos sind rar, Statements und Stellungnahmen bleiben aus. Selbst die Songtitel bestehen zu einem großen Teil aus Kunstwörtern. In all dem lassen sich Verhaltensweisen erkennen, die als Formen einer Entäußerung beschrieben werden können. Innerhalb dieses Kontextes lassen sich verschiedene Theoriekonzepte hinzuziehen, die sich mit Formen von Selbstrestriktionen und Selbst-Zurückzunahme auf unterschiedlichen Ebenen auseinandersetzen und deren produktiven Charakter herausstellen. Zur theoretischen Rahmung dieser Arbeit werde ich mich im Speziellen auf Coolness als Strategie der Affektökonomie und das Geheimnis als besondere Form der Zurückhaltung beziehen. In der Problematik des über-Musik-Sprechens liegt ein weiterer zentraler Bezugspunkt der vorliegenden Arbeit.

Als Essenz der Arbeit lässt sich herausstellen, dass sich Autechres performen auf allen dargestellten Ebenen als Form einer Entäußerung und Zurückhaltung verstehen lässt, die dem Ziel dient, sich vollkommen dem eigenen Werk unterzuordnen. Die eigene Entäußerung ist Bedingung für das Hervortreten des Werks und kann daher als künstlerischer Ethos betrachtet werden. Ferner konnte gezeigt werden, dass durch den Mangel an Informationen, der durch ein performatives Sich-Entäußern entsteht, Spielräume auf Ebene von Akteur und Rezipienten entstehen können, die einen produktiven Charakter haben und die strukturellen Bedingungen für Geheimnisse erfüllen. Als Ansatzpunkt für eine vom Gegenstand ausgehende weiterführende Bearbeitung, kann der Aspekt der permanenten Transformation innerhalb des Konzeptes von Autechre dienen. Unter Einbeziehung Hans Blumenbergs Mythos-Logos … und dessen Aufruf nach einer neuen Mythologie, lässt sich Simon Reynolds Kapitel „The shock of the old“ aus seinem Buch „Retromania“ hinzuziehen und auf der Folie Autechres ein neuer Entwurf eines fast-forward – Sounduniversums skizzieren, der sich in seinem Ansatz nicht aus dem Vergangenen speist, sondern aus dem vor uns liegendem Neuen. Sozusagen eine „neue“ Zukunftsvision für eine Zukunft die sich mit Eintritt in das Millennium nicht aufgetan hat und für die es noch keine Blaupause aus der Vergangenheit gibt.

Text und Bacherlorarbeit von Sebastian Haeger

Download Bachelorarbeit als PDF: Welcome to the Oval Moon_Bachelorarbeit

Facebooktwittergoogle_plusmail


This post first appeared on Berlin Mitte Institut Für House, Techno Und Elekt, please read the originial post: here

Share the post

Welcome to the oval moon – Einblicke in die Mythologie hinter dem Werk Autechres

×

Subscribe to Berlin Mitte Institut Für House, Techno Und Elekt

Get updates delivered right to your inbox!

Thank you for your subscription

×